RUNNINGSERVER.com
Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken & handeln!Willst du auch bei der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien:
StartseiteDownloadThE lAb!LinksImpressumFaq
GO!
Menü:

Interessantes
The Lab - Das Labor
The Lab - Das Mikorwellenmessgerät
The Lab - Die Volksleinwand
The Lab - EL84 Roehrenverstaerker
The Lab - BodyElectric
The Lab - Mikrowelle schlachten
The Lab - pdp8-Panel
The Lab - pdp8-Panel
The Lab - Röntgenstrahlung
The Lab - Omi´s Teletype
The Lab - MBS128
The Lab - Das Datenklo
The Lab - Teleschirm 101

Nützliches
The Lab - Das Serielle Terminal
The Lab - Röhrenmonitor kalibrieren
The Lab - Der Infrarot Repeater
The Lab - Der Infrarot Repeater 2
The Lab - Der Nokia 3330 Fernschalter
The Lab - SGI Adapter
The Lab - Dornroeßchenschaltung
The Lab - RFID-Zapper
The Lab - Siemens P1 entsperren
The Lab - Die Wetterstation
The Lab - Die Wetterstation 2.0
The Lab - Kolophoniumkombüse

Lustiges
The Lab - Mykro Fernseher
The Lab - Das Kressexperiment
The Lab - Der Mini Hochspannungstrafo
The Lab - Monitor und Anlage verbinden
The Lab - Chaos Remote

Chipkarten
The Lab - ChicardLab
The Lab - DeveloperCard
The Lab - geekKarte
The Lab - Xcos
The Lab - Magnetkarten
The Lab - Datengarten
The Lab - rfidLab

Platinenfertigung:
The Lab - Tonertransfer
The Lab - Platinen belichten
The Lab - Platinen Ätzen
The Lab - SMD Löten

DEC:
The Lab - Vax Adapter
The Lab - QBus Vorlage
The Lab - QBus Vorlage
The Lab - pdp11tool

Laser:
The Lab - Laser
The Lab - Laser Leistungsbegrenzer
The Lab - Laser Spiegelhalter
The Lab - Laser Strahlschalter
The Lab - ALC60 Gold Control
The Lab - Vectorchrom
The Lab - Diode-Controller
The Lab - ilda2signleened

Bildschirmtext:
The Lab - Bildschirmtrix
The Lab - DBT-03 Modem
The Lab - miniBTX
The Lab - mikroPAD

Funk:
The Lab - Usrp external Clock
The Lab - Die Funkantenne
The Lab - Lband Empfang

Bitte wählen Sie das Projekt aus das Sie ansehen möchten.
Info:
Willkommen im Lab, dem Labor von Runningserver.com. Diese Seiten sollen ihnen Einblick in meine Arbeit verschaffen und zeigen was alles möglich ist und wie man Spaß mit Technik haben kann.

Wenn Sie noch Fragen zu den hier gezeigten Versuchen haben schreiben sie mir einfach eine Email. Diese Seiten befinden sich zur Zeit noch im Aufbau.

Email Bitte Beachten Sie auch die Hindweise in Faq und Impressum bevor Sie sich die Programme herunterladen.

Achtung, ein Teil der hier gezeigten Experimente ist nicht unbedingt ernst gemeint und teilweise lebensgefährlich, ich rate vom nachmachen bestimmter Experimente ab und hafte weder für etwaige Personenschäden oder Schäden die durch das nachmachen eines der hier gezeigten Experimente entstehen könnten.
The Lab - Chaos-Remote - die total verrückte Fernbedienung!

Die Idee oder besser: Die Notwendigkeit:
Fernseher - überall Mittlerweile wird man überall von Fernsehern verfolgt. Im Wartezimmer lauert das Wartezimmer-TV, im Fast-Food restaurant plärren Musikvidios von der Wand. Im Schaufenstern der Videotheken grinst einen das neuste Schreckgespenzt der Filmindustrie an, während in der Bar gegenüber eine Meute Fußballfans zornige Parolen speit. Wäre es da nicht toll wenn man immer eine kleine Fernbedienung mit dabei hätte die mit nur einem einzigen Aus-Knopf versehen, den Flimmerkisten kurz und schmerzlos den Gar ausmacht? Und wäre es nicht noch besser wenn diese Fernbedieung gänzlich unsichtbar wäre?

Das Zauberwort heißt TV-B-Gone:
Klicken Sie auf das Bild um es zu vergrößern Offenbar hatten die Ingenieure von Cornfeld Electronics (www.tvbgone.com) die Nase genau so voll wie ich. Sie entwickelten eine kleine Fernbedienung mit nur einem einzigen Aus-Knopf. Einmal gedrückt lässt die Fernbediung die Abschalt-Kommandos von hunderten verschiedener TV-Geräte vom Stapel. Die meisten Fernsehgeräte geben solch einem Denial-of-service Angriff schon nach wenigen Sekunden nach. Bestellen kann man diese ganz besondere Universalfernbedieung z.B. im Online-Shop bei www.foebud.org Das rechte Bild zeigt meine umgebaute TV-B-Gone. Normalerweise ist es ein kleiner Schlüsselanhänger der ungefähr so aussieht wie ein elektronischer Autoschlüssel zum fernaufschließen und wo wir schon bei der nächsten guten Idee wären...

Umbau der TV-B-Gone zur Chaos-Remote:
Klicken Sie auf das Bild um es zu vergrößern Irgendwie genügte mir die kleine Schlüsselanhänger große Fernbedieung noch nicht. Ich wollte ein robusteres Gehäuse und einen Anschluss für externe Infrarot-Lichtquellen, so das man theoretisch auch einen Infrarot-Scheinwerfer anschließen und sich damit während der Bundesliga vor eine Mietskaserne stellen könnte. Nach ein wenig wühlen viel mir die Fernbedienung von einem alten Videorecorder in die Hände. Das Tastenfeld ersetze ich durch eine Aluminiumplatte in der ich einen Knopf mit einem durchgestrichenem Fernsehgerät einließ. Dann noch zwei Schalter, einen zum entsichern und einem zum umschalten auf einen externen Infrarot-Sender. Das Bild zeigt das Innenleben meiner Chaos-Remote. Im Grunde ist es ganz einfach: Ich habe lediglich mit dünnen Drähten die Platine meiner TV-B-Gone angezapft. Wer seine TV-B-Gone auch verbessern möchte sollte allerdings vorher die Batterien entfernen damit beim basteln kein kurzschluss entsteht. Und dabei beachten das die Infrarot-LED eine Diode ist, schließt man sie beim zusammenbasteln aus versehen verkert herum an leuchtet sie nicht. Die Funktion lässt sich jedoch mit einer Handy-Kammera leicht überprüfen.

Die Infrarotjacke:
Klicken Sie auf das Bild um es zu vergrößern Nun ja, mit so einer großen Fernbedienung zu hantieren ist manchmal nicht nur unpraktisch sondern auch lebensgefährlich, ganz besonders dann wenn man einer Meute Fußballfans den Fernseher wegknipst. Die Fernbedienung musste also kurzerhand unsichtbar gemacht werden. Deshalb habe ich mir in meine Jacke einen Infrarotsender eingebaut. Der Sender ist am Kragen mit ein wenig Epoxy-Kleber befestigt und die Zuleitung wurde in den Saum genäht und bis zur nächsten Tasche verlegt. In der Tasche kommt das Kabel an und wird in die Fernbedienung gesteckt. Die Fernbedienung kann nun in der Jackentasche verbleiben und der Kragen sendet fröhlich und für jeden unsichtbar Infrarot-Impulse die die Fernsehgeräte in der näheren Umgebung abschalten. Besonders gut testen kann man die Funktion der Jacke in einem Fernsehgeschäft.

Nachtrag: Behebung des Batterieproblems
Klicken Sie auf das Bild um es zu vergrößern Bei der TV-Begone-Serie die ich hatte lag wohl ein Designfehler vor: Die Batterien entluden sich langsam aber sicher. So weit ich weiß sind hierfür die Pullup-Widerstände am Mikrocontroller, welche zur Länderkonfiguration dienen verantwortlich. Da ich meine TV-Bgone nur zu ganz besonderen Anlässen verwende nervt dieses Problem ganz schön. Jedes mal wenn ich die TV-Begone brauche sind die Batterien leer. Nun hatte ich in meiner Fernbedienung ja schon einen Schalter zur Unterbrechung des Auslöseknopfes. Da kam mir die Idee diesen Schalter als Unterbrecher für die Stromzufuhr zu nehmen. Allerdings hat die TV-Begone zwei Batterien: Eine 6V Versorgung für die IR-Led und deren Treiberstufe und eine 3V Versorgung für den Mikrocontroller. Theoretisch hätte es gereicht nur die Stromzufuhr zum Controller zu unterbrechen, aber ich wollte ganz sicher gehen und habe deshalb beide Zweige mit je einem Miniaturrelais unterbrochen. Die Relais können mit dem Strom aus der Mikrocontroller-Batterie geschaltet werden in dem man den Schalter schließt. So sind die Batterien bei Nichtbenutzung garantiert getrennt. Ich konnte sogar den fehlenden Pufferkondensator an der IR-LED Treiberstufe bestücken ohne Gefahr zu laufen das mir dessen Leckströme die Batterien leersaugen. Das ganze müsste bei einer TV-Begone im Originalzustand noch viel einfacher gehen in dem man sich für das Unterbrechen einen kleinen Doppelschalter besorgt und ihn in das Gehäuse mit einbaut. Auf dem Foto links oben kann man neben dem ganzen Relais und Steckerwirrwar noch gut die Stellen erkennen an denen ich die Leiterbahnen durchgeschnitten habe. btw.: Die IR-Jacke wurde mittlerweile dem Mülleimer gewidmet.

(c)2001-2015 Philipp Maier, Hohen Neuendorf