RUNNINGSERVER.com
StartseiteDownloadThE lAb!LinksFaqImpressumDatenschutz
GO!
MenĂŒ:

Interessantes
The Lab - Das MikorwellenmessgerÀt The Lab - EL84 Roehrenverstaerker The Lab - EKG-GerÀt The Lab - Mikrowelle schlachten
The Lab - pdp8-Panel
The Lab - Röntgenstrahlung
The Lab - OmiÂŽs Teletype
The Lab - MBS128
The Lab - Das Datenklo
The Lab - Teleschirm 101
The Lab - Imag. Machine

NĂŒtzliches
The Lab - Serielles Terminal
The Lab - Röhrenmonitor kalibrieren
The Lab - Der Infrarot Repeater
The Lab - Der Infrarot Repeater 2
The Lab - SGI Adapter
The Lab - Dornroeßchenschaltung
The Lab - Siemens P1 entsperren
The Lab - Die Wetterstation
The Lab - Die Wetterstation 2.0
The Lab - KolophoniumkombĂŒse

Chipkarten
The Lab - ChicardLab
The Lab - DeveloperCard
The Lab - geekKarte
The Lab - Xcos
The Lab - Magnetkarten
The Lab - rfidLab

Platinenfertigung:
The Lab - Platinen belichten
The Lab - Platinen Ätzen
The Lab - SMD Löten

DEC:
The Lab - Vax Adapter
The Lab - QBus Vorlage
The Lab - QBus Vorlage
The Lab - pdp11tool

Laser:
The Lab - Laser
The Lab - Laser Leistungsbegrenzer
The Lab - Laser Spiegelhalter
The Lab - Laser Strahlschalter
The Lab - ALC60 Gold Control
The Lab - Vectorchrom
The Lab - Diode-Controller
The Lab - ilda2signleened

Bildschirmtext:
The Lab - Bildschirmtrix
The Lab - DBT-03 Modem
The Lab - miniBTX
The Lab - mikroPAD

Funk:
The Lab - Usrp external Clock
The Lab - Lband Empfang
The Lab - Spiegelhalter

Die Idee:
Klicken Sie auf das Bild um es zu vergrĂ¶ĂŸern Spiegel gehören zu Laseranwendungen dazu wie die WiderstĂ€nde in einer elektrischen Schaltung. Jetzt kann man nicht einfach ein par Spiegel einfach so aufstellen und glauben das etwas sinnvolles passiert. Will man zum Beispiel zwei Strahlen ĂŒber einen Umlenkspiegel und einen Dichrospiegel vereinen braucht man schon sehr genau justierbare Spiegelsysteme. Solche Spiegel gibt es auch, sie sind jedoch sehr teuer und da man in einer Laserbank viele davon braucht kann man alleine fĂŒr Spiegelhalter ein kleines Vermögen ausgeben. Man kann sich die Spiegelhalter aber auch selber bauen. Eine LaubsĂ€ge, 3 Schrauben, 3 Federn und ein Gewindebohrer, mehr braucht man an sich nicht. NatĂŒrlich kann man damit keinen Profispiegelhalter zaubern, aber ausreichend gute Ergebnisse erzielen.

Vorbereiten der Materialien:
Klicken Sie auf das Bild um es zu vergrĂ¶ĂŸern Zuerst sĂ€ge man sich aus Aluminium 2 3x3 cm große Quadrate. Das Alu sollte möglichst dick sein, aber nicht zu dick denn man will es ja noch sĂ€gen können. Dicker ist vorteilhafter weil man dann spĂ€ter mehr GewindegĂ€nge hineinschneiden kann. Dann bohrt man drei 3,5mm Löcher in die Platte auf die der Spiegel kommt. Die Löcher ergeben ein Dreieck wie bei einem Stativ. In die Platte die spĂ€ter an den TrĂ€ger geschraubt wird bohrt man 4 2,5mm Löcher. 3 Löcher die die Justageschrauben aufnehmen und eines in der Mitte um den Halter am TrĂ€ger zu befestigen. In diese Löcher werden dann M3 Gewinde geschnitten. Das ganze kann jetzt wer möchte schwarz lackieren, dann sieht es aus wie Eloxiert und schluckt Streulicht.

Zusammenbauen:
Klicken Sie auf das Bild um es zu vergrĂ¶ĂŸern Jetzt muss das ganze nur noch zusammengebaut werden. Zuerst steckt man die Justageschrauben durch die Löcher der Spiegelhalterplatte, steckt dann die Federn auf und verschraubt das ganze mit der TrĂ€gerplatte. Nur noch Spiegel aufkleben und fertig. Tip: Manchmal ist es schwierig an die Justageschrauben heranzukommen. Hier kann man einfach mit einer LaubsĂ€ge vorsichtig einen Schlitz in das Ende der Justageschraiben schneiden. Dann kann man die Schrauben auch von hinten drehen.

Alternative zu Federn:
Klicken Sie auf das Bild um es zu vergrĂ¶ĂŸern Man kann als Alternative zu Metallfedern auch einen Silikonklotz verwenden. Ein Spiegelhalter mit Silikonklotz als Federung lĂ€sst sich bedeutend besser justieren als einer mit Metallfedern da der Klotz nicht verrutschen kann und dadurch auch keine SprĂŒnge beim justieren auftreten. Eine Gute Quelle fĂŒr Silikonklötze sind eingetrocknete Silikonkartuschen. Man braucht hier nur das Plastik zu entfernen und das Silikon in Scheiben schneiden. Aus den Scheiben schneidet man dann den Klotz aus. In keinem Fall sollte man die beiden Aluplatten direkt mit Silikon verkleben da sich der Spiegelhalter dann nicht mehr leicht zerlegen lĂ€sst.

Fazit:
Klicken Sie auf das Bild um es 
zu vergrĂ¶ĂŸern Das ganze ist natĂŒrlich mit industriell gefertigten Spiegelhaltern nicht zu vergleichen. Ein Problem ist das die Justageschrauben Spiel haben, das mĂŒssen sie auch denn sonst wĂŒrden sie sich im gekippten Zustand der Spiegelhalterplatte verkanten. Dieses notwendige Spiel fĂŒhrt aber auch dazu das die Halterplatte etwas wackelt, das kann unter UmstĂ€nden beim justieren etwas stören und spĂ€ter durch TransporterschĂŒtterungen ein Verrutschen der Spiegelhalterplatte verursachen. Es ist allerdings auch möglich die Löcher mit 3mm Durchmesser, also mit dem Durchmesser der Schrauben zu bohren. Allerdings sind dann nur noch kleine Winkel möglich - vielleicht ein guter Kompromiss. Die Einstellung mit 3 Schrauben ist zudem linear abhĂ€ngig. Professionelle Spiegelhalter haben zwei Schrauben und eine Kugel. Hier muss man mit dieser linearen AbhĂ€ngigkeit leben. Abschließend lĂ€sst sich jedoch feststellen das dieser Spiegelhalter PreisleistungsmĂ€ĂŸig unschlagbar ist und damit der Nachbau kein Problem ist habe ich auch eine CAD-Zeichnung erstellt.

Tip: Schau dir doch auch mal meine Computersammlung an!
(c)2001-2018 Philipp Maier, Hohen Neuendorf