RUNNINGSERVER.com
StartseiteDownloadThE lAb!LinksFaqImpressumDatenschutz
GO!
Men√ľ:

Interessantes
The Lab - Das Mikorwellenmessgerät The Lab - EL84 Roehrenverstaerker The Lab - EKG-Gerät The Lab - Mikrowelle schlachten
The Lab - pdp8-Panel
The Lab - Röntgenstrahlung
The Lab - Omi¬īs Teletype
The Lab - MBS128
The Lab - Das Datenklo
The Lab - Teleschirm 101
The Lab - Imag. Machine

N√ľtzliches
The Lab - Serielles Terminal
The Lab - Röhrenmonitor kalibrieren
The Lab - Der Infrarot Repeater
The Lab - Der Infrarot Repeater 2
The Lab - SGI Adapter
The Lab - Dornroeßchenschaltung
The Lab - Siemens P1 entsperren
The Lab - Die Wetterstation
The Lab - Die Wetterstation 2.0
The Lab - Kolophoniumkomb√ľse

Chipkarten
The Lab - ChicardLab
The Lab - DeveloperCard
The Lab - geekKarte
The Lab - Xcos
The Lab - Magnetkarten
The Lab - rfidLab

Platinenfertigung:
The Lab - Platinen belichten
The Lab - Platinen √Ątzen
The Lab - SMD Löten

DEC:
The Lab - Vax Adapter
The Lab - QBus Vorlage
The Lab - QBus Vorlage
The Lab - pdp11tool

Laser:
The Lab - Laser
The Lab - Laser Leistungsbegrenzer
The Lab - Laser Spiegelhalter
The Lab - Laser Strahlschalter
The Lab - ALC60 Gold Control
The Lab - Vectorchrom
The Lab - Diode-Controller
The Lab - ilda2signleened

Bildschirmtext:
The Lab - Bildschirmtrix
The Lab - DBT-03 Modem
The Lab - miniBTX
The Lab - mikroPAD

Funk:
The Lab - Usrp external Clock
The Lab - Lband Empfang
The Lab - Der Infrarot Repeater

Die Idee:
Eine Software die eine Fernbedienung auf Mobieltelefonen √ľber den Infrarotport emuliert ist eine feine Sache, ganz besonders dann wenn man Leute damit √§rgern m√∂chte. Leider sind die Infrarotschnittstellen von Mobiltelefonen und PDAs oft nur f√ľr kurze Strecken ausgelegt. Dieser Umstand hat mich auf die Idee gebracht einen Repeater zu bauen der die Infrarotsignale √ľber einen Fototransistor auff√§ngt und √ľber eine Infrarot LED verst√§rkt wieder abgibt. Der Infrarot Repeater kommt mit einer 1,5V AAA Zelle aus und verst√§rkt die Reichweite um einige Meter.

Sender und Empfänger:
Klicken Sie auf das Bild um es zu vergr√∂√üern Der Repeater besteht in erster Linie aus einem Sender und einem Empf√§nger. Um Ir-Empf√§nger und Sender zu bekommen muss man nicht gleich in den Elektronikladen rennen. In diesem Fall wurde einfach ein Fototransistor der Infrarotabtast Baugruppe einer alten Computermaus genommen. Dieser eignete sich besonders gut weil er schon Get√∂nt war. Die dunkele T√∂nung, die man auch auf den Abdeckkappen von Fernbedienungen findet dient dazu da das Infrarotlicht aus dem Tageslicht herauszufiltern. Wenn die T√∂nung nicht w√§re w√ľrde der das wei√üe Tageslicht den Fototransistor st√§ndig aufsteuern. Wer einen Fototransistor ohne T√∂nung erwischt kann von einer alten Abdeckkappe einer alten Fernbedienung ein St√ľck abschneiden und vor den Fototransistor kleben. Als Sender k√∂nnen wir die kleine Infarort LED in der Computermaus nicht verwenden, es bedarf hier einer hell strahlenden Infrarot LED. In diesem Fall wurde einfach eine IR-LED aus der Fernbedienung eines alten Videorecorders ausgebaut.

Inforarotwellen sichtbar machen:
Mein Kater Das gr√∂√üte Problem bei Experimenten mit Infrarotwellen ist das man sie nicht sehen kann. F√ľr das Menschliche Auge sind sie unsichtbar. Die einfachste M√∂glichkeit Infrarotwellen f√ľr das Menschliche Auge wieder sichtbar zu machen ist eine CCD-Chipkamera. Solche Kameras finden sich in Foto-Handys und Digitalkammeras. Man braucht also nichts weiter tun als eine Infrarotlichtquelle mit einer solchen Kamera zu filmen. Auf dem Monitorbild ist das Infrarotlicht dann als bl√§ulicher Schein zu erkennen. Ich habe zum Sichtbarmachen des Infrarotlichtes ein Nokia 7650 benutzt, prinzipiell klappt es mit jeder Digitalmammera.

Der Repeater im Detail:
Klicken Sie auf das Bild um es zu vergr√∂√üern Ich habe f√ľr meinen Repeater einen BC 548A Transistor aus einer alten Stenorette, einen Ir-Sensor aus einer alten Computermaus und einer Ir-LED aus einer alten Videorecorder Fernbedienung auf einer Europlatine aufgebaut. Das Tolle ist das er mit einer einzigen 1,5V AAA Zelle auskommt. Noch toller finde ich das kein einziger Vorwiederstand gebraucht wurde (Mein Elektrotechniklehrer w√ľrde das bestimmt nicht so toll finden denn Vorwiederst√§nde zur Strombegrenzung schonen die Bauelemente und lutschen die Batterien nicht so aus.) Wenn Infrarotlicht auf den vor die Basis des BC 548A geschalteten Fototransisistor f√§llt steuert dieser auf, dadurch flie√üt ein schwacher Strom in die Basis des BC 548A und steuert diesen vol auf. Die Spannung die vorher an der Kollektor-Emitter-Strecke des BC 548A abgefallen ist (1,5V) f√§llt jetzt an der IR-LED ab, die Leuchtdiode bricht durch und beginnt zu leuchten. (Was ein Gl√ľck das die Durchbruchsspannung dieser LED zuf√§llig bei 1,5V lag) Ich habe die Bauelemente nach Gef√ľhl zusammengesucht. Prinzipiell ist es auch egal welchen Transistor verwendet wird. Hauptsache es ist ein NPN Transistor und der Basisstrom reicht aus um den Transistor vollst√§ndig aufzusteuern, in der Regel tut er das wenn man √ľber ein Volt an die Basis-Emitter Strecke anlegt. Der Schaltplan steht hier zum Download bereit.

Weitere Ideen:
Klicken Sie auf das Bild um es zu vergr√∂√üern Wer wie ich seinen Verst√§rker in einem so ung√ľnstigen Winkel stehen hat und trotz Repeater nicht weiterkommt kann ihn entweder so lange mit weiteren Transistorstufen und Ir-LEDs beschalten bis es geht oder die IR-LED mit einem Kabel verl√§ngern und irgendwo vor dem Verst√§rker platzieren. Ich habe auch festgestellt das es bei den Ger√§ten unterschiedliche Empfindlichkeiten bei den Empf√§ngern gibt. Eine Andere Anwendungsidee w√§re zwei repeater zu bauen und sie dazu zu verwenden Datenkommunikation √ľber l√§ngere Strecken zwischen IrDA ger√§ten zu realisieren. Als Fernbedienungs-Emulationssoftware f√ľr die Nokia Series60 Serie empfehle ich Total ifRemote von Psiloc. Allerdings bekommt man f√ľr den Preis der Software schon eine Universal-Fernbedienung, aber damit w√§re es ja nicht mehr lustig.

Tip: Schau dir doch auch mal meine Computersammlung an!
(c)2001-2018 Philipp Maier, Hohen Neuendorf